Bericht: HSG Friedeburg/Burhafe II - 3. Damen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Regionsklasse Ems-Jade Damen
HSG Friedeburg / Burhafe II  – HSG Neuenburg/ Bockhorn 19:23 (11:12)

Nichts für schwache Nerven beim zweiten Auswärtsspiel der 3. Damen der HSG Neuenburg/Bockhorn

Nachdem das erste Auswärtsspiel dieser Saison vor zwei Wochen traurigerweise verloren wurde, waren Anika Rull und ihre 13 Mädels mehr als gespannt auf das zweite Auswärtsspiel. Der heutige Gegner: HSG Friedeburg/ Burhafe II.

Gleich von Beginn an fiel auf, das dieses Spiel nichts für Schwachen Nerven werden wird. Die offensive Abwehr der Gegner hat für einige Turbulenzen auf Seiten der Neuenburgerinnen gesorgt, so dass man sich hierauf erst einmal einstellen musste. Das können die Mädels aber inzwischen ganz gut und konnten so wie immer den Ball rasch übers Spielfeld bewegen und in Tore ummünzen. So konnte man zunächst in Führung gehen (2:5 in der 12. Min.). Allerdings gelang ihnen das nicht immer, aber wir haben ja mittlerweile alle gelernt, dass die Neuenburger Mädels der 3. Damen in dieser Saison sehr geschickt darin sind uns alle auf die Folter spannen. Die Folge war, dass man den Gegner wieder ins Spiel brachte und das Spiel bis zur Pause auf Augenhöhe war. Dies führte dazu, dass die Neuenburgerinnen nach der ersten Halbzeit mit 11:12 führten.

Die Mädels spornten sich in der Pause gegenseitig dazu an noch einmal das Beste herauszuholen und starteten mit einer 5:1-Abwehr, welche viele gegnerische Angriffe vereiteln konnte und man seinerseits drei Treffer nacheinander zum 11:15 erzielte. Dennoch führte die Hektik immer wieder zu häufigen Ballverlusten, so dass der Gegner beim 16:18 (44. Min) noch im Spiel blieb. Doch die Neuenburgerinnen zogen danach die Zügel noch einmal an und auch Torwartin Zoe Paradies glänzte mit starker Leistung, was den Neuenburgerinnen noch mal einen Riesenschub an Motivation gab und man sich bis zum 16:23 absetzen konnte und das Spiel hier schon vorentschieden war. Die ganzen Nachlässigkeiten im Angriff und die Unachtsamkeiten in der Abwehr kosteten aber bis zuletzt sowohl der Trainerin Anika Rull, als auch den restlichen Zuschauern in der Friedeburger Halle den letzten Nerv. Die Gastgeberinnen verkürzten in den letzten sechs Minuten zwar noch einmal mit einer 3:0-Serie, aber am Ende konnte Anika Rull sich auf Ihre Mädels verlassen und es führte, wenn auch über einem sehr holprigen Weg, zu dem ersten Auswärtssieg dieser Saison. Dieser wurde am Abend stolz im Mark 4 in Zetel gefeiert.

Es spielten: Carina Tönjes (5), Annika Wandschneider (1), Jana-Patricia Reichel (4), Marie Steenken (1), Sina Helmke, Emma Scholz (3), Rina Reuter, Lisa- Marie Groth (5), Merle Bödeker, Laura Aileen Schlegel (2), Merrit Lübkemann (2), Lea Schetzki, Laurien Bakker und Zoe Paradies im Tor.

 

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.