Sponsor GVO Versicherung

   

   

Startseite

Bericht: 1. Herren - VfL Oldenburg

Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – VfL Oldenburg 35:28 (17:15)

Durchaus schwer erkämpft war der Heimsieg der Landesklassen-Herren von der HSG Neuenburg/Bockhorn gegen den Abstiegsbedrohten VfL Oldenburg. Trotz gutem Angriffsspiel in Halbzeit eins, konnte die Mannschaft erst in der zweiten Halbzeit die nötige Stabilität in der Abwehr aufbringen, um sich entscheidend abzusetzen und den eingeplanten Heimsieg einzutüten.

Dabei war der Kader mit elf Mann an diesem Abend nicht ganz so breit, da neben den Langzeitverletzten einige Spieler privat verhindert waren oder aber krank abwesend. Der Kader sollte sich dann im Spiel noch weiter reduzieren, da Tobias Kache bereits nach fünf Minuten mit einem Cut an der Stirn ins Krankenhaus zum Nähen gefahren wurde und somit fast komplett das Spiel verpasste. Trotz dieser Umstände weiß Trainer Bernd Frosch um die Stärke seines übrig gebliebenen Kaders und ging daher optimistisch in das Spiel.

Das Spiel begann mit Verspätung, da die angesetzten Schiedsrichter nicht gekommen waren und nach Rücksprache mit eben diesen die Info durch kam, dass diese das Spiel schon vor Wochen zurück gegeben haben. Der HVN hat es hier wohl leider versäumt neue Schiedsrichter anzusetzen, so dass sich beide Mannschaften auf zwei anwesende Schiedsrichter in der Halle einigten. Das Spiel begann ausgeglichen, da beide Mannschaften in der Defensive nicht so richtig Zugriff fanden und daher zahlreiche Treffer fielen (5:5 in der 9. Min). Erst nach diese Phase kamen die Neuenburger besser in das Spiel und konnten in der Defensive den einen oder anderen Ball abfangen und in schneller Tore ummünzen. Vor allem Jonas Reuter und Simon Carstens zeigte sich in dieser Phase wieder sehr treffsicher und hatten am Ende des Tages mit neun bzw. zehn Treffern wieder entscheidenden Anteil an dem Neuenburger Sieg. Die Folge war ein Absetzen auf 11:6. Doch wirklich Ruhe kehrte nicht ein. In der Deckung wurde es dem Gegner in allen Belangen zu leicht gemacht, so dass diese wieder verkürzen konnten und die Seiten schlussendlich beim 17:15 gewechselt wurden.

Die Vorteile zu Beginn der zweiten Halbzeit waren dann ganz klar auf Seiten der Hausherren, welche bis Minute 39 sich auf 25:19 absetzten und dabei von den schwachen Abschlüssen der Gäste profitierten. Im Angriff kam vor allem Devin Guenster in Halbzeit zwei dann auch immer mehr auf Touren und erzielte alle seine sechs Treffer in Halbzeit zwei. Auch der in Halbzeit zwei ins Tor gerückte Lars Buschmann konnte den einen oder anderen klaren Ball entschärfen und so der Mannschaft in der Defensive helfen. Die Gäste erholten sich davon nicht mehr und konnten im Angriff auch nicht mehr entscheidende Akzente setzen. Die Südfriesländer erhöhten zeitweise auf neun Treffer (33:24, 55.) ehe das Spiel beim 35:28 beendet wurde und die Neuenburger weiter von der Tabellenspitze grüßen. Diese Tabellenführung gilt es im Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den Verfolger TS Hoykenkamp zu verteidigen.

Fazit: Heimsieg mit leichten Anlaufschwierigkeiten in Halbzeit eins.

Spielfilm: 3:2 (5. Min), 5:5 (10.), 10:6 (15.), 11:8 (20.), 15:11 (25.), 17:15 (Halbzeit), 20:18 (35.), 25:18 (40.), 27:21 (45.), 29:23 (50.), 33:25 (55.), 35:28 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (9), Devin Guenster (6), Stefan Thunemann (1), Bernd Bohlken (4), Simon Carstens (10/3), Tobias Kache, Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn (4), Nils Stulke (1).

   

Hygienekonzept  

   

   

Pfingstturnier 2020 - Jetzt anmelden!  

   

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.